Hornillos del Camino > Castrojeriz

20 km haben wir vor uns und mir tun schnell die Beine weh, ich hätte vor meinem Weg doch etwas mehr trainieren sollen. Es regnet immer noch in Strömen aber in Castrojerez angekommen scheint die Sonne, unglaublich!

Toni und ich sitzen in einer Bar und trinken Weißwein (Carro blanco 2013), ca. 0,1 l für 1,10 Euro – und der schmeckt lecker, ich sitze vor dem 3. Glas, leider gibt es keine Tapas mehr. Wir sehen aus wie die Schweine (grunzen müssen wir noch lernen, Toni übt nachts bereits). Er meint, er müsse Schuhe putzen, meine auch – ich habe nichts dagegen 🙂

Ich stelle fest, dass es schön ist, einen Wandergefährten zu haben. Er zieht mich mit, wenn er schneller ist wartet er immer wieder auf mich – was für ihn auch nicht schlecht ist.

Als nächstes geht es weiter nach Fromista.