Santander

In Santander angekommen führen mich Bettina und Markus in eine Markthalle und dort treten wir ein in’s Tapas-Paradies.

Santander ist ein schönes Städtchen am Atlantik aber es wäre besser gewesen, ich wäre weitergelaufen, evtl. bis Leon… ich dachte 3 Wochen laufen und dann 1 Woche ausruhen wären gut für mich aber ich muss im Nachhinein feststellen, dass ich besser 4 Wochen gelaufen wäre. Ich komme mir so einsam vor in Santander, bin daran gewöhnt, immer nette, freundliche Menschen um mich zu haben und plötzlich bin ich isoliert in einer Stadt.

Aber mein Weg ist ja nicht zu Ende – am 9. Juni 2015 geht es weiter bis zum Ende der Welt!

Mein Camino 2015